Navigation

Was können wir tun, um die Demokratie zu verteidigen? Im Mai 2019 standen die Europa-Wahlen an. Einmischung war gefragt, denn Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit.

Das EuropaCamp der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius rückte Europa am 26. und 27. April 2019 zum zweiten Mal ins Zentrum zahlreicher Workshops, Podiumsdiskussionen, Theaterstücke, Performances und Vorträge – von und mit prominenten Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Medien.

Die Besucher des EuropaCamps waren eingeladen, sich aktiv einzumischen und zu beteiligen. Veranstaltungsort: Kampnagel, Jarrestraße 20, Hamburg.

Denk ich an Europa …

Wie sieht dein Europa aus? Die EuropaCamp-Teilnehmer 2018 schickten uns dazu ihre Hashtags – und wurden so Teil der interaktiven Hashtag-Cloud, die während des letzten EuropaCamps hier und auf Kampnagel abgebildet war. Dieses Jahr gibt es eine neue Cloud.

Jetzt Hashtag-Cloud ansehen!


Programm

Freitag

Samstag

26. April 2019

Nach Beitragsformat filtern:


Foyer: 9:30

Registrierung


Probebühne 6A: 10:00 – 11:15

Workshop mit Online-Planspiel für Schulklassen:
Baue dein eigenes Europa im Unionslabor

 

Gemeinsam mit Schüler/innen aus ganz Hamburg machst du europäische Politik. Als EU-Staatsoberhaupt beschließt du über dein Smartphone nationale Gesetze und legst Richtlinien fest. Auf regelmäßigen EU-Gipfeln triffst du Face-2-Face auf andere Regierungschefs und -chefinnen. Nun ist dein Verhandlungsgeschick gefragt. Welche Regeln kannst du für Europa durchsetzen? Welches Europa entsteht in eurem Unionslabor? Du lernst Konflikte auszutragen und bildest dir so ein eigenes Urteil über die Europäische Union.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


K4: 10:00 – 12:30

Workshop mit Rollenspiel: Fehlende Werte, bedrohte Demokratie?

 

Wie fühlt es sich an, wenn persönliche Lebensweisen mit den politischen Rahmenbedingungen in Konflikt geraten? Das erlebst du in diesem Workshop. Plötzlich sind Freiheit und Demokratie, Gerechtigkeit und Solidarität keine abstrakten Begriffe mehr. Das private Leben kann sich massiv ändern, wenn Staaten diese anders interpretieren. Umso wichtiger wird die EU, die sich auf gemeinsame Werte beruft und diese schützen will.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


Probebühne 6A: 12:00 – 13:15

Workshop mit Online-Planspiel für Schulklassen:
Baue dein eigenes Europa im Unionslabor

 

Gemeinsam mit Schüler/innen aus ganz Hamburg machst du europäische Politik. Als EU-Staatsoberhaupt beschließt du über dein Smartphone nationale Gesetze und legst Richtlinien fest. Auf regelmäßigen EU-Gipfeln triffst du Face-2-Face auf andere Regierungschefs und -chefinnen. Nun ist dein Verhandlungsgeschick gefragt. Welche Regeln kannst du für Europa durchsetzen? Welches Europa entsteht in eurem Unionslabor? Du lernst Konflikte auszutragen und bildest dir so ein eigenes Urteil über die Europäische Union.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


K6: 12:30 – 13:45

Camp-Eröffnung

Michael Göring, Vorsitzender des Vorstands, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg
Amelie Deuflhard, Intendantin, Kampnagel, Hamburg

Eröffnungspanel
Wie diskutieren wir Europa? Wie lässt sich Politik besser erklären?

Michael Fritz, Geschäftsführer, Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., Hamburg
Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung,
Donau-Universität Krems, Krems
Roland Heintze, Vorsitzender, CDU Hamburg, Hamburg
Katharina Liesenberg, buergerpolitik.org, Gründerin des Projekts mehr als wählen.e.V., Berlin
Moderation: Michel Abdollahi, Journalist und Literat, Hamburg

Amelie Deuflhard, Foto: Marcello Hernandez


Foyer: 13:00 – 14:00

auf Englisch

Expert Talk: Israel and Europe

Owen Alterman, Senior International Affairs Correspondent, i24NEWS, Tel Aviv
Sonja Lahnstein-Kandel, Board of Governors, University Haifa, Hamburg
Yael Wissner-Levy, Head of Communications and Content, Lemonade, Tel Aviv
Moderation: Cornelius Adebahr, selbstständiger Politikanalyst und Berater, Berlin

Yael Wissner-Levy, Foto: privat


K6: 14:15 – 15:15

auf Englisch

Small Technology:

The Antidote to Surveillance Capitalism for Protecting Human Rights and Democracy in Europe and Beyond

Keynote in Zusammenarbeit mit dem Bucerius Lab

Aral Balkan, Aktivist, Designer und Developer

Moderation: Daniel Opper, Programmleiter Bucerius Lab

Big Tech, with its billion-dollar unicorns, has robbed us of the potential of the Internet. Fueled by the extreme shortsightedness and greed of venture capital and startups, the utopic vision of a decentralised and democratic commons has morphed into the dystopic autocracy of Silicon Valley panopticons that we call surveillance capitalism. This status quo violates our human rights, threatens our democracies, and casts doubt on the integrity of personhood itself.

Aral Balkan is a designer and programmer who has been making things with computers for the past 35 years. He’s spent the last five of those working on the problem of technologically regulating the abuses of surveillance capitalism as well as designing freedom-respecting alternatives to it. In this talk, he presents his latest thinking on how we can create alternatives to surveillance capitalism that cannot be co-opted. His suggestion is simple: Think small.

Aral Balkan, Foto: Christiana von Poser


Foyer: 15:00 – 16:00

auf Deutsch und Englisch

Expert Talk: EU Engine Room – Wie funktioniert die EU?

Florian Laudi, Brexit Delegate, Ständige Vertretung Deutschlands bei der Europäischen Union, Brüssel
Holger Fabian Sahl, Strategic Analyst, FRONTEX, Warschau
Carolin Thielking, Stellvertretende Europäische Korrespondentin, Auswärtiges Amt, Berlin
Moderation: Joachim Knodt, Diplomat, Deutsche Botschaft Moskau, Moskau

Florian Laudi, Foto: privat


K6: 15:30 – 16:30

Populismus in Europa – Wie reden mit EU-Gegner/innen?

Michel Friedman, Publizist, Moderator, Jurist und Philosoph,
Geschäftsführender Direktor des Center for Applied European Studies,
Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt am Main
Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater, Berlin
Wolfgang Schmale, Professor für Neuere Geschichte, Universität Wien, Wien
Astrid Séville, Politikwissenschaftlerin, Ludwig-Maximilians-Universität München, München
Moderation, Katja Gloger, Autorin, Der Stern, Hamburg

Michel Friedman, Foto: Nicci Kuhn


K4: 15:30 – 16:45

auf Deutsch und Englisch

Visions-Workshop: Europa 2030

Welche EU willst du? Die Positionierung per Test ist der erste Schritt zur Zukunftsvision. Die Teilnehmenden legen sich fest, ob Europa mehr den Vereinigten Staaten von Europa oder einer Zweck-WG gleichen sollte, ob es 100 % europäische Lösungen oder gar keine Union mehr braucht. Die Szenarien werden in Gruppen diskutiert und konkretisiert.

Konzeption und Durchführung: planpolitik

What kind of EU do you stand for? Positioning yourself in a test is the first step towards developing a vision. The participants decide for themselves: Should the EU turn into something like a United States of Europe? Or should it resemble a partnership of convenience? Do they want 100 % European decisions or rather no union at all? The scenarios are discussed and elaborated on in groups.


K6: 17:00 – 18:00

auf Englisch

Democratizing the City

Indy Johar, Architekt, Dark Matter Laboratories, London
Moderation: Ali Aslan, Journalist und Moderator, Berlin

Indy Johar, Foto: privat


Foyer: 17:00 – 18:00

Fake News – Wie können wir die Europa-Wahl vor Manipulation durch Propaganda und Desinformation schützen?

Panel in Zusammenarbeit mit der Europa-Union, Landesverband Hamburg

Semjon Rens, Public Policy Manager, Facebook, Berlin
Alexander Sängerlaub
, Stiftung Neue Verantwortung, Berlin
Karolin Schwarz, Gründerin Hoaxmap.org, Berlin
Moderation: Katharina Peetz, Deutschlandradio, Berlin

Semjon Rens, Foto: Tobias Koch


K6: 18:15 – 19:30

auf Englisch

Europa-Battle: Wer hat die besten Ideen für Europa?
Who Has the Best Ideas for Europe?

Sven Giegold, Spitzenkandidat, Bündnis90/Die Grünen; Wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher Greens/EFA, Düsseldorf
Yanis Varoufakis, Spitzenkandidat, Bewegung Demokratie in Europa 2025, Athen/Berlin

Jury:
Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung,
Donau-Universität Krems, Krems
Kübra Gümüşay, Journalistin, Berlin
Daniel Hegedüs, Fellow, German Marshall Fund of the United States, Berlin
Moderation: Melanie Stein, Journalistin, Hamburg

Beim Europa-Battle treten zwei Spitzenkandidaten der Europawahl im Ideenwettstreit gegeneinander an: Sven Giegold von der Partei Bündnis 90/Die Grünen misst sich mit Yanis Varoufakis von der paneuropäischen Bewegung Demokratie für Europa. Eine Jury aus drei Experten stellt den Politikern kritische Fragen. Anschließend wählt das Publikum den Kandidaten, der am meisten überzeugt hat. 

Two top candidates for the EU Parliament elections will present and debate their ideas for the future of Europe. A jury of experts will ask challenging questions. But in the end, it is up to the audience to choose the winner of the battle.

 

Sven Giegold, Foto: privat


K2: 19:30 – 21:45

Gintersdorfer/Klaßen / Theater Bremen:
Nathan der Weise – Ein Weichmacher für den Glaubenspanzer nach Lessing

Dauer: ca. 135 Min.
Tickets: 22 / 14 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 11 Euro)

Nathan der Weise, Foto: Knut Klaßen


P1: 20:00 – 21:15

Monster Truck / The Footprints Of David:
Sorry

Dauer: ca. 75 Min.
Tickets: 18 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 9 Euro)

Sorry, Foto: Florian Krauss


KMH: 21:30

Syriab Band: Konzert

Tickets: VVK 8 Euro / AK 10 Euro (Eintritt frei mit einer Karte für eine andere Vorstellung am selben Abend)

Syriab, Foto: Syriab


Foyer: 9:30

Registrierung


Probebühne 6A: 10:00 – 11:15

Workshop mit Online-Planspiel für Schulklassen:
Baue dein eigenes Europa im Unionslabor

 

Gemeinsam mit Schüler/innen aus ganz Hamburg machst du europäische Politik. Als EU-Staatsoberhaupt beschließt du über dein Smartphone nationale Gesetze und legst Richtlinien fest. Auf regelmäßigen EU-Gipfeln triffst du Face-2-Face auf andere Regierungschefs und -chefinnen. Nun ist dein Verhandlungsgeschick gefragt. Welche Regeln kannst du für Europa durchsetzen? Welches Europa entsteht in eurem Unionslabor? Du lernst Konflikte auszutragen und bildest dir so ein eigenes Urteil über die Europäische Union.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


K4: 10:00 – 12:30

Workshop mit Rollenspiel: Fehlende Werte, bedrohte Demokratie?

 

Wie fühlt es sich an, wenn persönliche Lebensweisen mit den politischen Rahmenbedingungen in Konflikt geraten? Das erlebst du in diesem Workshop. Plötzlich sind Freiheit und Demokratie, Gerechtigkeit und Solidarität keine abstrakten Begriffe mehr. Das private Leben kann sich massiv ändern, wenn Staaten diese anders interpretieren. Umso wichtiger wird die EU, die sich auf gemeinsame Werte beruft und diese schützen will.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


Probebühne 6A: 12:00 – 13:15

Workshop mit Online-Planspiel für Schulklassen:
Baue dein eigenes Europa im Unionslabor

 

Gemeinsam mit Schüler/innen aus ganz Hamburg machst du europäische Politik. Als EU-Staatsoberhaupt beschließt du über dein Smartphone nationale Gesetze und legst Richtlinien fest. Auf regelmäßigen EU-Gipfeln triffst du Face-2-Face auf andere Regierungschefs und -chefinnen. Nun ist dein Verhandlungsgeschick gefragt. Welche Regeln kannst du für Europa durchsetzen? Welches Europa entsteht in eurem Unionslabor? Du lernst Konflikte auszutragen und bildest dir so ein eigenes Urteil über die Europäische Union.

Konzeption und Durchführung: planpolitik


K6: 12:30 – 13:45

Camp-Eröffnung

Michael Göring, Vorsitzender des Vorstands, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg
Amelie Deuflhard, Intendantin, Kampnagel, Hamburg

Eröffnungspanel
Wie diskutieren wir Europa? Wie lässt sich Politik besser erklären?

Michael Fritz, Geschäftsführer, Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., Hamburg
Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung,
Donau-Universität Krems, Krems
Roland Heintze, Vorsitzender, CDU Hamburg, Hamburg
Katharina Liesenberg, buergerpolitik.org, Gründerin des Projekts mehr als wählen.e.V., Berlin
Moderation: Michel Abdollahi, Journalist und Literat, Hamburg

Amelie Deuflhard, Foto: Marcello Hernandez


Foyer: 13:00 – 14:00

auf Englisch

Expert Talk: Israel and Europe

Owen Alterman, Senior International Affairs Correspondent, i24NEWS, Tel Aviv
Sonja Lahnstein-Kandel, Board of Governors, University Haifa, Hamburg
Yael Wissner-Levy, Head of Communications and Content, Lemonade, Tel Aviv
Moderation: Cornelius Adebahr, selbstständiger Politikanalyst und Berater, Berlin

Yael Wissner-Levy, Foto: privat


K6: 14:15 – 15:15

auf Englisch

Small Technology:

The Antidote to Surveillance Capitalism for Protecting Human Rights and Democracy in Europe and Beyond

Keynote in Zusammenarbeit mit dem Bucerius Lab

Aral Balkan, Aktivist, Designer und Developer

Moderation: Daniel Opper, Programmleiter Bucerius Lab

Big Tech, with its billion-dollar unicorns, has robbed us of the potential of the Internet. Fueled by the extreme shortsightedness and greed of venture capital and startups, the utopic vision of a decentralised and democratic commons has morphed into the dystopic autocracy of Silicon Valley panopticons that we call surveillance capitalism. This status quo violates our human rights, threatens our democracies, and casts doubt on the integrity of personhood itself.

Aral Balkan is a designer and programmer who has been making things with computers for the past 35 years. He’s spent the last five of those working on the problem of technologically regulating the abuses of surveillance capitalism as well as designing freedom-respecting alternatives to it. In this talk, he presents his latest thinking on how we can create alternatives to surveillance capitalism that cannot be co-opted. His suggestion is simple: Think small.

Aral Balkan, Foto: Christiana von Poser


Foyer: 15:00 – 16:00

auf Deutsch und Englisch

Expert Talk: EU Engine Room – Wie funktioniert die EU?

Florian Laudi, Brexit Delegate, Ständige Vertretung Deutschlands bei der Europäischen Union, Brüssel
Holger Fabian Sahl, Strategic Analyst, FRONTEX, Warschau
Carolin Thielking, Stellvertretende Europäische Korrespondentin, Auswärtiges Amt, Berlin
Moderation: Joachim Knodt, Diplomat, Deutsche Botschaft Moskau, Moskau

Florian Laudi, Foto: privat


K6: 15:30 – 16:30

Populismus in Europa – Wie reden mit EU-Gegner/innen?

Michel Friedman, Publizist, Moderator, Jurist und Philosoph,
Geschäftsführender Direktor des Center for Applied European Studies,
Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt am Main
Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater, Berlin
Wolfgang Schmale, Professor für Neuere Geschichte, Universität Wien, Wien
Astrid Séville, Politikwissenschaftlerin, Ludwig-Maximilians-Universität München, München
Moderation, Katja Gloger, Autorin, Der Stern, Hamburg

Michel Friedman, Foto: Nicci Kuhn


K4: 15:30 – 16:45

auf Deutsch und Englisch

Visions-Workshop: Europa 2030

Welche EU willst du? Die Positionierung per Test ist der erste Schritt zur Zukunftsvision. Die Teilnehmenden legen sich fest, ob Europa mehr den Vereinigten Staaten von Europa oder einer Zweck-WG gleichen sollte, ob es 100 % europäische Lösungen oder gar keine Union mehr braucht. Die Szenarien werden in Gruppen diskutiert und konkretisiert.

Konzeption und Durchführung: planpolitik

What kind of EU do you stand for? Positioning yourself in a test is the first step towards developing a vision. The participants decide for themselves: Should the EU turn into something like a United States of Europe? Or should it resemble a partnership of convenience? Do they want 100 % European decisions or rather no union at all? The scenarios are discussed and elaborated on in groups.


K6: 17:00 – 18:00

auf Englisch

Democratizing the City

Indy Johar, Architekt, Dark Matter Laboratories, London
Moderation: Ali Aslan, Journalist und Moderator, Berlin

Indy Johar, Foto: privat


Foyer: 17:00 – 18:00

Fake News – Wie können wir die Europa-Wahl vor Manipulation durch Propaganda und Desinformation schützen?

Panel in Zusammenarbeit mit der Europa-Union, Landesverband Hamburg

Semjon Rens, Public Policy Manager, Facebook, Berlin
Alexander Sängerlaub
, Stiftung Neue Verantwortung, Berlin
Karolin Schwarz, Gründerin Hoaxmap.org, Berlin
Moderation: Katharina Peetz, Deutschlandradio, Berlin

Semjon Rens, Foto: Tobias Koch


K6: 18:15 – 19:30

auf Englisch

Europa-Battle: Wer hat die besten Ideen für Europa?
Who Has the Best Ideas for Europe?

Sven Giegold, Spitzenkandidat, Bündnis90/Die Grünen; Wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher Greens/EFA, Düsseldorf
Yanis Varoufakis, Spitzenkandidat, Bewegung Demokratie in Europa 2025, Athen/Berlin

Jury:
Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung,
Donau-Universität Krems, Krems
Kübra Gümüşay, Journalistin, Berlin
Daniel Hegedüs, Fellow, German Marshall Fund of the United States, Berlin
Moderation: Melanie Stein, Journalistin, Hamburg

Beim Europa-Battle treten zwei Spitzenkandidaten der Europawahl im Ideenwettstreit gegeneinander an: Sven Giegold von der Partei Bündnis 90/Die Grünen misst sich mit Yanis Varoufakis von der paneuropäischen Bewegung Demokratie für Europa. Eine Jury aus drei Experten stellt den Politikern kritische Fragen. Anschließend wählt das Publikum den Kandidaten, der am meisten überzeugt hat. 

Two top candidates for the EU Parliament elections will present and debate their ideas for the future of Europe. A jury of experts will ask challenging questions. But in the end, it is up to the audience to choose the winner of the battle.

 

Sven Giegold, Foto: privat


K2: 19:30 – 21:45

Gintersdorfer/Klaßen / Theater Bremen:
Nathan der Weise – Ein Weichmacher für den Glaubenspanzer nach Lessing

Dauer: ca. 135 Min.
Tickets: 22 / 14 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 11 Euro)

Nathan der Weise, Foto: Knut Klaßen


P1: 20:00 – 21:15

Monster Truck / The Footprints Of David:
Sorry

Dauer: ca. 75 Min.
Tickets: 18 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 9 Euro)

Sorry, Foto: Florian Krauss


KMH: 21:30

Syriab Band: Konzert

Tickets: VVK 8 Euro / AK 10 Euro (Eintritt frei mit einer Karte für eine andere Vorstellung am selben Abend)

Syriab, Foto: Syriab


Programm herunterladen


Akteurinnen und Akteure

Michel Abdollahi

Cornelius Adebahr

Robin Alexander

Owen Alterman

Niels Annen

Ali Aslan

Aral Balkan

Heinz Bontrup

Julia De Clerck-Sachsse

Andrea Despot

Amelie Deuflhard

Nicole Diekmann

Sharon Dodua Otoo

Sina Frank

Michel Friedman

Michael Fritz

Gabriel Glöckler

Katja Gloger

Michael Göring

Hannes Grassegger

Ulrike Guérot

Kübra Gümüşay

Daniel Hegedüs

Johannes Hillje

Çiğdem İpek

Indy Johar

Steffen Kern

Joachim Knodt

Markus Kotzur

Barbara Kunz

Sonja Lahnstein-Kandel

Shermin Langhoff

Lawrence Lessig

Katharina Liesenberg

Barbara Lippert

Georg Mascolo

Thomas Mirow

Claudia Neusüß

Robin Niblett

Lisa Nienhaus

Daniel Opper

Katharina Peetz

planpolitik

Oana Popescu

Semjon Rens

Anne Rolvering

Holger Fabian Sahl

Philipp Sälhoff

Eberhard Sandschneider

Alexander Sängerlaub

Wolfgang Schmale

Justyna Schulz

Karolin Schwarz

Astrid Séville

Soziopod

Melanie Stein

Eckart Stratenschulte

Sascha Suhrke

Jan Techau

Caroline Thielking

Margarita Tsomou

Yanis Varoufakis

Yael Wissner-Levy

Foto: Christian Spielmann / NDR

Georg Mascolo

Georg Mascolo ist der Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Er ist außerdem als Terrorismus-Experte für die ARD tätig. Zuvor arbeitete er fast 25 Jahre für den Spiegel-Verlag. Von 2008 bis 2013 war Georg Mascolo Chefredakteur des SPIEGEL. Seit 2017 ist er Dean der „Bucerius Summer School on Global Governance“ der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. 2014 erhielt er die Auszeichnung „Journalist des Jahres“ in der Kategorie „Politik“.

Foto: Christian Spielmann / NDR

Georg Mascolo

Georg Mascolo ist der Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Er ist außerdem als Terrorismus-Experte für die ARD tätig. Zuvor arbeitete er fast 25 Jahre für den Spiegel-Verlag. Von 2008 bis 2013 war Georg Mascolo Chefredakteur des SPIEGEL. Seit 2017 ist er Dean der „Bucerius Summer School on Global Governance“ der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. 2014 erhielt er die Auszeichnung „Journalist des Jahres“ in der Kategorie „Politik“.


Schlaglichter

Weitere Schlaglichter


Location

Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit dem HVV:
U3 Borgweg + 10 Min. Fußweg oder
U3 bis Barmbek + Bus 172/173 bis Jarrestraße (Kampnagel)

Mit dem StadtRAD:
Auf der Jarrestraße am Kampnagel-Gelände befindet sich die StadtRAD-Station „Jarrestraße / Rambatzweg“.

Parken:
Kampnagel-Besucher können die Tiefgarage an der Barmbeker Straße/Jarrestraße nutzen (bis 2 Stunden: 1,50 Euro/Std., ab 3 Stunden: 1,00 Euro/Std.). Rabattierung an der Information oder an der Kasse.


Rückblick

Programm

Akteure

Schlaglichter

Location

Rückblick

Presse

Wir verwenden Cookies und den Webanalysedienst Matomo, um unsere Inhalte zu verbessern: Zustimmen | Ablehnen